IGFK politisch aktiv für Soziale Gerechtigkeit SGB XII und Hartz IV

2017-06-22 Mails an Frau Merkel und Frau Nahles: Handlungsbedarf SGB XII

Armutszeugnis (SGB XII) für die Koalitio[...]
Microsoft Word-Dokument [23.0 KB]

2017-04-26 Martin Schulz-Ihre Antwort hat mich wütend gemacht

Ihre Antwort hat mich wütend gemacht-Mar[...]
Microsoft Word-Dokument [125.5 KB]

2017-03-20 Martin Schulz + SGB XII Soziale Gerechtigkeit

Was muss im Bereich der Sozialhilfe (SGB XII) verbessert werden?
Teil 1 SGB XII-Martin Schulz.doc
Microsoft Word-Dokument [104.0 KB]

2017-03-19 Martin Schulz + Hartz IV Agenda 2030

Was ist bei Hartz IV im Sinne einer Agenda 2030 zu verbessern?
Teil 2 SGB II-Martin Schulz.doc
Microsoft Word-Dokument [96.0 KB]

2016-08-27 Preisgünstiger Wohnraum in Heilbronn - Info an Gemeinderat

.HN vs. WI - Heilbronn versus Wiesbaden-[...]
Microsoft Word-Dokument [30.8 KB]

2016-06-22 IGFK: Erfolg im Petitonsausschuss des Bundestages

in Sachen "Angemessenheitsregelung für Wohnraum" und "Weiterentwicklung des SGB XII und SGB II"

Angemesssenheit von Wohnraum-Petitionsau[...]
Microsoft Word-Dokument [18.6 KB]

2016-05-04 Sozialer Wohnungsbau in Heilbronn

Ein Beitrag für mehr Information + besseren Dialog mit der Stadt Heilbronn

IGFK-Positions-Papier-Ein Beitrag zum Th[...]
Microsoft Word-Dokument [49.9 KB]

2016-05-03 Fortsetzung des Mobilitätstickets in Heilbronn

Ein Beitrag mit offenen Fragen zur Entscheidung an den Gemeinderat

2016_05-03 Mobilitäts-Sozialticket - Den[...]
Microsoft Word-Dokument [27.4 KB]

Drucks. 96 zur Sitzung des Gemeinderats am 03.05.2016

2016-04-29 Mobilitätsticket für Heilbronn

2015-02-02 Offener Brief an die Bundeskanzlerin

Extreme Armut bs 2015 halbieren-Ziel der G7-Präsidentschaft von Angela Merkel

2015_02-02 Brief an die Bundeskanzlerin-[...]
Microsoft Word-Dokument [21.6 KB]

2014-06-17 Offener Dialog "Bezahlbarer Wohnraum in Heilbronn"

Info-Brief 25-IGFK-Heilbronn-Sozialer Wo[...]
Microsoft Word-Dokument [31.3 KB]

2014-05-24 Erste OB-Sprechstunde von Harry Mergel

2014-05-24 Erste OB-Sprechstunde von Har[...]
Microsoft Word-Dokument [15.1 KB]

2014-05-15 OB beantwortet Frage zur Bürgerbeteiligung-Agenda 21

2014-05-10 Denkanstoß - AK Wohnen - 10 Monate - 10 Ziele

2014_05-10 Info-Brief 18-IGFK-Heilbronn.[...]
Microsoft Word-Dokument [24.1 KB]

2014-02-23 Glückwunsch Nr. 2 an Frau Merkel und Frau Nahles

2014_2-23 Herzlichen Glückwunsch Nr 2.do[...]
Microsoft Word-Dokument [20.5 KB]

2013-12-17 Wiederwahl von Angela Merkel zur Bundeskanzlerin

Herzlichen Glückwunsch und was (uns) am [...]
Microsoft Word-Dokument [15.3 KB]

ARD-Sendung "Angst vor Altersarmut" mit Anne Will

Anne Will - Angst vor Altersarmut im ARD-Fernsehen
2013-04-24 ARD-Sendung Anne Will - Angst[...]
Microsoft Word-Dokument [40.0 KB]

Offener Brief an den Bundespräsidenten, die Bundeskanzlerin + die Bundesministerin für Arbeit & Soziales

2013-03-08 Offener Brief und Erinnerung an einen sozialen Missstand in SGB XII
Neuregelung Zuverdienst-Offener Brief - [...]
Microsoft Word-Dokument [62.5 KB]

Armut in Heilbronn - Info an den Sozialausschuss/Gemeinderat Heilbronn

2013-02-26 Info an den Sozialausschuss im Gemeinderat von Heilbronn
Info Sozialausschuss- Leserbrief - echo [...]
Microsoft Word-Dokument [38.0 KB]
2012-11-19 Sitzung des Sozialausschusses/Gemeinderat Heilbronn
Offener Brief zur Vorlage des "Sozialdatenaltlas 2011"
2012_11-19 Offener Brief zur Tagung des [...]
Microsoft Word-Dokument [48.5 KB]

Erste Reaktionen auf den Offenen Brief vom 28.10.2012

IGFK Erste Reaktionen auf den Offenen Br[...]
Microsoft Word-Dokument [22.5 KB]
Mindestlohn, Freibetrag SGB II + Anrechnung von Einkommen SGB XII
2012_10-28 Offener Brief an Bundeskanzle[...]
Microsoft Word-Dokument [35.0 KB]

2012_10-28 Offener Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel

 

Bundesministerin Ursula von der Leyen (BMAS) sowie den

Ausschuss für Arbeit + Soziales und führende Politiker aller Parteien in Berlin.

Bundespräsident Joachin Gauck zur Information.

 

Erinnerung an den Antrag der IGFK auf Änderung der Gesetzeslage

zu Mindestlohn/Lohndumping, Zuverdienstregelung SGB XII und Freibetrag

gemäß nach SGB II

Initiative der IGFK zu SGB XII Freibeträge

"Altes" Recht verstößt gegen die Gleichbehandlung + Verfassung
Initiative für eine Änderung des SGB XII an
Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesministerin
Ursula von der Leyen, den Ausschuss für Arbeit + Soziales im Deutschen Bundestag + Bundesrat, etc.
2012_02-27 IGFK Antrag zu SGB XII - Frei[...]
Microsoft Word-Dokument [53.5 KB]
"Empört Euch!"+Die größte Krise seit...
Soziale Unausgewogenheit + Armut
in Deutschland heute!
2011_09-17+IGFK+Empört Euch+Die größte K[...]
Microsoft Word-Dokument [71.5 KB]
Bürgermeister-Sprechstunde Heilbronn vom 23.07.2011
2011_07-120 IGFK+Bürgermeister-Sprechstu[...]
Microsoft Word-Dokument [36.5 KB]
Offener Brief an Kanzlerin Angela Merkel zu "Prekäre Löhne" vom 22.07.2011
Mindeslohn+Debatte+2011_07-22+IGFK+Minde[...]
Microsoft Word-Dokument [86.5 KB]
Änderung der Benachteiligung beim Bezug von SGB XII
2011_07-05+IGFK+Initiative+Gesetzesänder[...]
Microsoft Word-Dokument [51.5 KB]
Offener Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel vom 12.04.2011
Zuverdienst-Regelungen nach SGB XII für Rentner 65+
2011_04-12+IGFK+Offener+Brief+an+Bundesk[...]
Microsoft Word-Dokument [70.0 KB]

Letzte Info's:

***********

 

Der Aufruf zum "Empören" (INDIGNEZ VOUS)

hat seine wichtigste Stimme verloren!

 

Stéphane Hessel  ist nicht mehr unter uns

und im Alter von 95 Jahren von uns gegangen!

 

Wir trauern um "den" Wegbereiter dieser Bewegung

und großartigen Menschen mit viel erlebtem Leid

und so überwältigender Menschlichkeit. Diese Stärke

ist nur sehr wenigen Menschen in die Wiege gelegt!

 

Mögen seine Gedanken viele Menschen erreichen,

wir werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten

und uns bemühen, sein Werk fortzusetzen.

 

 Danke Stéphane für Deine Freundschaft und Verbundenheit !

 ********************************************

 

 

Der Aufruf zum "Empören" und  "Engagieren"

bleibt unverändert aktuell und die nächsten Wahlen

geben eine gute Gelegenheit, die Chancen zu einem

"Politikwechsel" zu nutzen.

 

                                                        ***

Einen besonderen Dank an dieser Stelle

dem Philosophen Stéphane Hessel für seine

Broschüre "EMPÖRT EUCH !", die im Buchhandel erschienen

ist und dort für rund 3,99 € erworben werden kann.

Mit seinen inzwischen 93 Jahren ein Grandseigneur

par excellence und noch kein bisschen leise!

                                                        ***

Danke auch an den Dramatiker und Schriftsteller Rolf Hochhuth für

seine mutigen und klaren Worte zum Sozialstaat Deutschland und

auch an die Regierung Merkel: "Das ist vollkommen unmoralisch".

 

Wie haben Sie doch so richtig gesagt:

"Wenn man etwas mehr Glück gehabt hat im Leben und vielleicht sogar obenauf ist und sich dann nicht um die "Unterdogs" in der Gesellschaft kümmert, wird man kriminell." (Quelle: Stern.de).

 

Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag

auch auch von dieser Stelle aus und möge uns Ihre engagierte Stimme noch lange erhalten bleiben. Bitte hören Sie nicht auf,

sich mit Ihrem sozialen Gewissen einzumischen!

 

                                                          ***

Die  NORMEN-KONTROLL-KLAGE, die von vielen Seiten, vom IGFK 

und den bekannten Sozialverbänden wegen der vorgetragenen Bedenken hinsichtlich der nicht verfassungskonformen Berechnung des neuen Regelsatzes,  wird offensichtlich von der Politik trotz verschiedener Bekundungen nicht ernsthaft genug verfolgt.

                                                        

Bedenken gegen die nicht verfassungskonforme Festsetzung

und Berechnung der  neuen Hartz-IV-Sätze ab 01.01.2011 - auch

geäußert vor der Wahl von Kurt Beck, Ministerpräsident Rheinland-Pfalz, werden  offensichtlich schon wieder unterlaufen.

 

Politiker und Parteien begehen schon wieder Täuschung am Wähler

und Irreführung der Öffentlichkeit. Schon wieder wird der Konsens

für eine erforderliche und begründete Normen-Kontroll-Klage unterlaufen.

 

                                                          ***

 25.03.2011: Bundespräsident Christian Wulff hat die neue

Hartz-IV-Reform unterzeichnet. Mit Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt ist diese jetzt rechtskräftig geworden.

                                                           ***

Rückblende:

24.02.2011: Derzeit wird im Vermittlungsausschuss des Deutschen Bundesrates versucht, eine neue Regelung für Hartz IV (SGB II) zu finden.

Mit einer e-Mail-Aktion der IGFK wurde in "letzter Minute" nochmals der Versuch unternommen, allen beteiligten Politikern - einschließlich

Bundeskanzlerin Angela Merkel - die Dringlichkeit der Einbeziehung

der vor allem älteren Beziehern (65+) von SGB XII beim anrechenbaren Einkommen entgegen zu kommen und eine neue sozial gerechte und den christlichen Werten entsprechende Lösung zu finden.

 

Am 16.10.2010 tagte die Expertenkommission der Koalition

zur Erarbeitung der "neuen" Regelungen für die Hinzuverdienstmöglichkeiten von Hartz IV - Beziehern.

 

Der Entwurf der FDP bringt wesentliche Verschlechterungen für die

"Kleinstverdienste" von Senioren 65+, der Altersgruppe 55- 65

sowie der alleinerziehenden Mütter und ihren Kindern.

 

Mit einer speziellen Eingabe und INFO erfolgt der Versuch zur Durchsetzung von  mehr "Sachlickeit" und "Gerechtigkeit" bei den am Entscheidungsprozess betroffenen Personen und Gruppen!

HIER FINDEN SIE ALLE DOKUMENTE,

DIE SIE IM PDF - FORMAT HERUNTERLADEN KÖNNEN:

 

  • Eingabe an den Vermittlungsausschuss des Deutschen Bundesrates
  • Offener Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel
  • Antrag an den Sozialausschuss des Deutschen Bundestages
  • Information an die Fraktionsvorsitzenden der im Deutschen Bundestag vertetenen Parteien
  • Information an den DV Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, Berlin
  • Informationsschreiben an den Deutschen Städtetag

 

  • Eingabe und Information an die Expertenkommission der Koalition zur Verbesserung der Zuverdienstmöglichkeiten für Hartz IV -    Empfänger, Tagung am 16. Oktober 2010.